Willkommen auf www.dashomegym.de

Wenn du dir auch dein eigenes Home Gym einrichten möchtest um deinen Körper in Form zu bringen und Muskeln aufbauen willst bist du hier genau richtig. Ich zeige dir wie du deine Ziele schnellstmöglich erreichst und auf welche Faktoren es besonders ankommt. Du wirst auf dieser Seite keinen "Masterplan" finden oder irgendwelche Geheimnisse des Kraftsports entdecken. Diese gibt es nämlich nicht! Alle Athleten, die du bewunderst oder denen du nacheiferst haben bestimmte Eigenschaften gemeinsam. Diese wären: Disziplin, einen starken Willen, Durchhaltevermögen, Geduld und Leidenschaft für den Sport. Diese Attribute sind wichtiger als alles andere!

Mit meiner jahrelangen Erfahrung werde ich dich auf deinem Weg begleiten und zur Seite stehen. Du findest hier wertvolle Tipps, die ich selbst erst lernen musste und dir gerne weitergebe. Mit der Zeit wirst du deine eigenen Erfahrungen machen und lernen auf welche Form des Trainings dein Körper gut anspricht. Hast du erstmal deinen Weg gefunden kannst du aus deinem Körper das Maximum herausholen! Da ich selbst zu Hause trainiere zeige ich dir auch, wie du dir dein eigenes Home Gym einrichtest und welche Vorteile es hat. Dazu braucht man im Prinzip nur wenige Elemente um die wichtigsten Übungen ausführen zu können. Mit diesem Fitness-Zubehör kann man für wenig Geld sein Home Gym um viele Übungen erweitern. Ein Beispiel hierfür sind verschiedene Griffvarianten für den Latzug. Durch kleine Änderungen der Übungsausführung setzt man neue Reize und kann dadurch den Muskelaufbau fördern. Außerdem trägt es zu dauerhaften Abwechslung und Trainingslust bei.

Die drei Elemente des Kraftsports

Training

Natürlich baut man keine Muskeln auf ohne ein regelmäßiges Krafttraining. Wieso sollte der Körper auch Muskeln aufbauen, wenn es dafür keinen Grund gibt? Dein Körper ist darauf aus so wenig Muskeln wie nötig mit sich herumzuschleppen um den Energieverbrauch so gering wie möglich zu halten. Deshalb muss man gewisse Reize setzen, die den Befehl für Muskelaufbau auslösen - man muss den Muskel erschöpfen! Um möglichst effizient zu trainieren sollten so viele Muskeln wie möglich in einer Übung involviert sein. Synergistisches Muskeltraining nennt man das. Deshalb sollten die Grundübungen fester Bestandteil eines jeden Trainingsplanes sein. Dabei spielt es keine Rolle ob du Muskeln aufbauen oder Fett abbauen willst. Synergistisches Krafttraining wird die immer mehr bringen, als eine lange Liste an Isolationsübungen, die nur gezielt einen Muskel trainieren. Ausgenommen hiervon sind Reha-Übungen oder Ähnliches.

Die fünf Grundübungen sind folgende: Kniebeugen, Kreuzheben, Bankdrücken, Schulterdrücken und Rudern. Wie viele andere auch sehe ich den Klimmzug zusätzlich als unabdingbar. Deshalb sollte dein Ziel sein dich in diesen Grundübungen stetig zu steigern. Achte aber darauf, dass du sie sicher und technisch sauber ausführst um Verletzungen vorzubeugen. Glaube mir es bringt dir nichts, wenn du durch Schwung holen oder Abfälschen der Übung mehr Gewicht bewegen kannst. Das wird auf Dauer nicht gut gehen und dein Körper rächt sich früher oder später dafür, dass du schlampig trainierst! Mein absoluter Favorit der Kraftstationen, um die Grundübungen auch ohne Trainingspartner sicher ausführen zu können ist das Power Rack. Mehr Informationen über das Power Rack und weitere Geräte für dein Home Gym findest du im Kraftstationen Vergleich.

Ernährung

Am Anfang denkt man vielleicht die Ernährung würde keine große Rolle beim Thema Muskelaufbau spielen. So kann man sich irren... Deine Ernährung spielt nämlich die erste Geige, wenn du Muskeln aufbauen oder Fett abbauen möchtest. In den Anfängen deiner Bodybuilding Karriere, damit meine ich die ersten paar Monate, muss sich dein Körper erst einmal an das Krafttraining gewöhnen. Du wirst so oder so mehr Kraft bekommen, da sich deine intramuskuläre Koordination verbessern wird. Die intramuskuläre Koordination beschreibt das Zusammenspiel zwischen Nerven und Muskeln. Du lernst mit der Zeit mehr Muskelfasern zu rekrutieren und wirst dementsprechend auch stärker. Je länger du trainierst und je mehr Muskeln du bereits aufgebaut hast, desto wichtiger wird eine gesunde und ausgewogene Ernährung für dich werden.
Im Prinzip steuerst du die Entwicklung deines Körpers über die Nahrungsaufnahme. Will man abnehmen muss man logischerweise weniger essen als man verbraucht. Will man Muskeln aufbauen muss man mehr essen als man tagsüber verbraucht und vor allem das Richtige. Damit meine ich nicht, dass du sieben Mal die Woche Fast Food essen sollst um deinen Kalorienbedarf zu decken. Die Betonung liegt ganz klar auf dem "Richtigen". Darunter verstehe ich eine ausgewogene Ernährung bei der man weitestgehend auf Fast Food verzichten soll. Da wir keine Profis sind finde ich aber man kann sich ab und zu ruhig mal was gönnen solange es in einem angemessenen Rahmen bleibt. Mehr zu dem Thema gesunde Ernährung und alles was dazu gehört findest du im Bereich Ernährung.

Erholung

Neben dem Training und der Ernährung ist die Erholung und eine aktive Regeneration eine der drei Grundsäulen um Muskeln aufzubauen. Man muss sich bewusst werden, dass der Prozess des Muskelaufbaus nicht während des Trainings sondern in den Ruhephasen deiner Muskeln abläuft. Das Training setzt nur den erforderlichen Reiz dazu und die Ernährung versorgt deinen Körper mit den erforderlichen Nährstoffen um Muskelaufbau möglich zu machen. Die Regenerationsfähigkeit ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Deshalb finde ich es nicht gut, wenn man stur nach einem Trainingsplan trainiert nur weil es vielleicht ein Freund oder jmd. anderes macht und man damit eigentlich gar nicht zurechtkommt. Wie viel Erholung du brauchst musst du selbst herausfinden. Hier gilt das Sprichwort "Probieren geht über Studieren".

Gibt man seinem Körper nicht genug Zeit sich von einer Belastung zu erholen landet man irgendwann im Übertraining und muss dann höchstwahrscheinlich mehrere Wochen komplett pausieren. Ich würde z.B. niemals einen Muskel trainieren, wenn ich in diesem noch Muskelkater vom letzten Workout habe. Das soll nicht heißen, dass allein der Muskelkater ein Indiz dafür ist, wann ein Muskel vollständig regeneriert ist. Auf jeden Fall sollte man seinen Körper aktiv dabei unterstützen sich zu erholen. Wenn du weißt was dir gut tut und womit du dich entspannen kannst dann nutze das. Nicht nur körperliche sondern auch mentale Erholung ist sehr wichtig. Deine Muskeln können nach anstrengenden Trainings unter Umständen sogar schneller regenerieren als dein Nervensystem. Mehr zu diesem Thema und Beispiele, die dir helfen werden Körper und Geist zu entspannen und zu regenerieren zeige ich dir im Artikel Regeneration beschleunigen.

Tipps für Trainingsanfänger und dein eigenes Home Gym

Ich möchte Trainingsanfängern den Einstieg in die Welt des Kraftsports erleichtern und die grundlegenden Fragen, die man als Trainingsanfänger so hat, beantworten. Es hilft dir hoffentlich gut in die Thematik einzusteigen und von Anfang an unnötige Fehler zu vermeiden. Du wirst natürlich mit der Zeit eigene Erfahrungen machen und lernen wie dein Körper und Geist auf das Training reagieren. Je länger du dabei bist desto eher wirst du wissen, was deinem Körper gut tut und wie du dich weiterentwickeln kannst. Es ist vor allem sehr wichtig auf den eigenen Körper zu hören! Du musst nicht mit aller Gewalt einen bestimmten Weg einzuschlagen, nur weil dir irgendjemand das erzählt. Jeder Körper reagiert anders, deshalb heißt es den richtigen Weg für den eigenen Körper herauszufinden und zu verfolgen; das ist das Allerwichtigste! Wie der Name der Seite schon sagt, geht es hier unter anderem auch um die Einrichtung deines eigenen Home Gyms. Ich zeige dir welche Elemente unabdingbar für ein eigenes Home Gym sind und mit welchem Fitnesszubehör du dein Home Gym um viele nützliche Funktionen erweitern kannst. Ein Home Gym sein Eigen nennen zu können hat auch diverse Vorteile. Schau mal beim Vergleich Home Gym vs. Studio vorbei dort habe ich diese Trainingsorte gegenüber gestellt und Vor- sowie Nachteile aufgezeigt.

Höre auf deinen Körper...

Die Artikel und Texte auf dieser Seite basieren auf Erfahrungen und Wissen, welche ich mir über jahrelanges Fitness- und Krafttraining selbst angeeignet habe. Dazu zählen außerdem das Lesen diverser Fachbücher, eigenen Erfahrungen aus dem Fitness- und Kraftsport oder Gesprächen mit Gleichgesinnten. Diese Erfahrungen gebe ich gerne an alle weiter, die am Anfang vlt. noch nicht genau wissen wie man richtig trainiert, sich ernährt und dem Körper die nötige Ruhe gibt um Muskeln aufzubauen.

bizepscurls

bizepscurls

...trainiere intelligent

Jeder Trainingsanfänger strotzt nur so vor Motivation und Tatendrang und das ist auch gut so. Um möglichst schnell die erhofften Erfolge verzeichnen zu können sollte man aber nicht einfach ohne System drauf lostrainieren. Gehe das Ganze überlegt an und verschwende nicht unnötig deine Energie und Zeit. Diesen Gedanken sollte man von vornherein beherzigen, man tut sich damit selbst einen Gefallen. Wenn man in ein paar Jahren zurückdenkt ärgert man sich vor allem über die eigenen Fehler und wie blind man damals trainiert hat. Mache nicht den gleichen Fehler und lies dir die Artikel auf dieser Website durch und du wirst nützliche Tipps finden um dir dein Dasein als "Anfänger" zu erleichtern. Dabei geht es nicht nur um das reine Training, sondern auch um den wichtigsten Faktor; die Ernährung! Je länger du trainierst desto wichtiger wird dieser Faktor. Die Anzahl der Artikel, welche du über das Menü findest hält sich in Grenzen, da ich mich auf  die wichtigsten Basics konzentriert habe. Dein Körper sowie deine Gesundheit sollten dir deine Zeit wert sein dir dieses "gebündelte" Wissen einzuverleiben. :mrgreen:

Ich habe mir mein eigenes Home Gym eingerichtet und im Laufe der Jahre gemerkt, auf welche Komponenten es besonders ankommt. Leider habe ich dadurch auch etwas Geld verschwendet, das ich mir hätte sparen können, wenn ich damals gewusst hätte was ich heute weiß. Dafür bin ich jetzt um diese Erfahrungen reicher und möchte sie gern mit dir teilen. Du kannst diese Website also als Rundum Wissenspaket sehen, wenn du dir dein eigenes Home Gym einrichten möchtest oder mit dem Training anfangen willst bzw. seit kurzem angefangen hast.

Ich habe keine Ausbildung zum Fitnesstrainer!

So gerne ich meine Erfahrungen mit dir teile und dir wertvolle Tipps rund um den Kraftsport gebe, möchte ich dringlichst auf folgendes hinweisen: Ich bin kein Physiotherapeut, Arzt, ausgebildeter Fitnesstrainer oder habe sonst eine anerkannte Ausbildung in diesen Bereichen. Wie oben erwähnt basieren alle Artikel und Texte auf dieser Website auf meinen eigenen Erfahrungen. Deshalb gebe ich dir auch keine direkten Hinweise wie du eine Übung korrekt auszuführen hast. Diese Informationen findest du in Form von verlinkten Videos oder anderen Quellen. Damit gehe ich zwar das Risiko ein, dass du meine Website verlässt und woanders weiterliest aber ich denke, dass die Informationen auf meiner Website informativ genug sind damit du dich mal wieder hierher verirrst. Dieses Risiko ist mir deine Gesundheit wert ;-). Das gilt nicht nur im Bereich "Training", sondern auch für die anderen Bereiche "Ernährung" und "Erholung". Wenn ich dir die Empfehlung gebe deinen Körper mit einer durchschnittlichen Proteinaufnahme von 0,8 g - 1,5 g pro Kilogramm Körpergewicht täglich zu versorgen, dann ist das eine Empfehlung und nicht in Stein gemeißelt! Noch ein Beispiel: Wiederholungsanzahl, Reihenfolge der Übungen oder Übungsvarianten kannst du natürlich individuell anpassen, wenn du merkst, dass du mit meiner Empfehlung nicht zurechtkommst oder dir eine andere Übung mehr liegt. Ich denke damit habe ich deutlich genug ausgedrückt was ich dir mit auf den Weg geben will.

Viel Spaß und Erfolg!!!

Mehr bleibt mir auf der Startseite nicht zu sagen. Schau dich ein wenig um und informiere dich über deine neue Leidenschaft. Starten kannst du in dem Bereich Training.